in ,

ZORRO’S VERBINDUNG ZU WANO KUNI WURDE BESTÄTIGT!!!

Im Kapitel 934 haben wir erfahren, dass Zorro, Momonosuke ein ungewöhnliches Wort beigebracht hat, das er beim Trainieren seiner Schwertkünste schreien soll. Dieses Wort ist „ERGREIF“.

Momonosuke wird sofort angewiesen, dieses Wort nicht zu verwenden, da es im alten Kuri-Dialekt auch einen solchen Schrei gab und es nicht zu jemandem gehört, der Momonosuke’s Status hat. Die Abbildung von Zorro zeigt ihn in einer beängstigenden Pose. Zudem ist O-Kikus Gesicht von Schweiß überflutet, als sie Momonosuke warnt, dieses Wort nicht zu verwenden. Wir denken wir unterschätzen diesen Moment, da es auf Zorro’s Vergangenheit bzw. Herkunft hindeutet.

Tatsache ist, dass Zorro ihm das beigebracht hat. Tatsache ist auch, dass Zorro zufällig ein Schwertkämpfer ist und zudem so ähnlich aussieht wie Ryuma (der aus Wano Kuni kommt.)

Ergo: Das kann kein Zufall mehr sein!

Kikus Reaktion auf “ERGREIF“, obwohl die Übersetzung noch nicht ganz klar ist, ließ uns an die Tabu-Wörter im alten China oder in Japan denken. Die Leute haben Wörter vermieden, die mit negativen Dingen oder Unglück assoziiert waren. Dieser Aberglaube ist sogar noch teilweise heute vorhanden, beispielsweise die Nummer 4 zu vermeiden, da sie nach „Tod“ klingt).

Von da an kam uns eine Theorie in den Sinn:

Vielleicht bezieht sich der Schnapp-Schrei auf einen uralten Samurai-Clan, der vor langer Zeit in Kuri lebte – definitiv vor Kikus Zeit vor 20 Jahren. Es könnte das Markenzeichen des Clans oder der Kampfschrei gewesen sein, der als „Weg zur Stärkung Ihres Herzens beschrieben wird, wenn ihr Mut ins Wanken gerät“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN ROBIN UND ZORRO!!!

10 INTERESSANTE FAKTEN ÜBER SHANKS!!!